Aktuelles

SCPH1002 PU-8  mit 21er, 22er und 23er Board auch mit 2 Op.-Amp´s problemlos machbar!

Zeitaufwand ca. 20 Minuten wenn Sie bereits SMD Löterfahrung haben:-)

Wer sich diese Option nicht zutraut kann mich gerne kontaktieren!

Das die PS1 SCPH1002 mit den 21er, 22er und 23er Board´s nicht HIFI tauglich sein sollen, so die Behauptung aus Ellwangen , halte ich bestenfalls für eine bewußte Irreführung. Es wurde sogar davor gewarnt sich eine PS1 mit diesen Board´s andrehen zu lassen. Lassen Sie sich nicht irritieren wenn Sie einen solchen Unsinn lesen.

So habe ich beschlossen diese angeblich HIFI untauglichen Board´s mit einer HIFI tauglichen Option zu versehen;-)

Bei diesen drei Boards wird das Signal, weil sie nur einen Op.-Amp. im Ausgang verbaut haben, invertiert widergegeben.

Bei den besagten Board´s wird einfach ein zweiter Op.Amp. hinzugefügt, somit wird das Audiosignal, exakt wie bei der SCPH1000 und SCPH1002 mit 11er Board, phasenrichtig über die Cinchbuchsen ausgegeben.

Ich habe bewußt diese Lösung gewält und gänzlich auf lange Leiterbahnen und externer Platine verzichtet wobei es zu Schwingneigungen kommen könnte. Ist ja bekannt, das jeder bestrebt ist Leiterbahnen so kurz wie möglich zu halten, oder besser noch, genau wie hier darauf zu verzichten. Natürlich gefällt dem PS1 Wissenschaftler, Forscher und Entwickler aus Ellwangen diese Lösung nicht weil er mit keiner besseren Lösung aufwarten kann. Direkte Verbindungen, ohne Leiterbahnen und Strippen sind eben nicht zu toppen.

Zur Sache!

Hier der originale Zustand der Oberseite

Rückseite mit Op.-Amp.

Alles auslöten

Leiterbahnen durchtrennen an PIN1 und PIN7

Widerstände 18K einlöten zwischen PIN1 und PIN2 - PIN6 und PIN7

Zweiten Op.-Amp. aufsetzen. PIN 1 2 6 7 hochbiegen und gerade richten. PIN 3 4 5 8 runterbiegen und mit dem unteren IC verlöten. Dann von PIN1 unteres IC einen Widerstand 18K zu PIN 2 oberes IC löten. Ebenso einen Widerstand 18K von PIN7 unteres IC nach PIN6 oberes IC einsetzen (Bild darunter)

Fast fertig! Nur noch zwei Widerstände auf oberem IC löten und zwar von PIN1 nach PIN2 und von PIN6 nach PIN7. Für Ausgangsspannung 1,7 Veff.  27K wählen.

Nur noch zwei Verbindungen herstellen (siehe Foto) und fertig!

So sieht dann die phasenkorrekte Widergabe aus.

Obere Sinuskurve direkt am Wandler, die untere Kurve direkt am Ausgang (Cinchbuchse)

Hier sind beide Sinuskurven über einander gelegt.

Somit ist klar das auch die drei Boards (21er, 22er und 23er) in der Lage sind, mit hier gezeigter Änderung (HIFI tauglich), das Audiosignal Phasenrichtig widerzugeben.

Also, lassen Sie sich nicht von irgendwelchen marginalen Aufklärungen, wie sie Helmle ständig formuliert, beirren.

Marginal = von nebensächlicher Bedeutung, nicht erwähnenswert, außerhalb erwähnenswerter Grenzen usw.

Viel Spass beim Nachbauen:-)

 

 

 

 

Published on  June 7th, 2017